ALLGEMEINES

Treffen Sie junge Deutsche Erniedrigung

Die österreichische Physikerin Lise Meitner wird gelegentlich als eine von Männern unterdrückte Wissenschaftlerin dargestellt. Hat sie sich eigentlich selbst so gesehen, wünschte sie so gesehen zu werden? Kann man das aus ihrem umfangreichen Nachlass rekonstruieren? Wien bis Als Elise Meitner am 7. Ihr Vater, ein Jurist, und ihre Mutter stammten aus emanzipierten jüdischen Familien. Lise, wie sie immer genannt wurde, wuchs mit zwei älteren und fünf jüngeren Geschwistern in einem kulturell interessierten Elternhaus auf. Bereits als junges Mädchen interessierte sie sich für physikalische Erscheinungen. Der übliche Schulabschluss ermöglichte keinen Zugang zu einem Universitätsstudium; wie ihre ältere Schwester, legte Lise extern das Abitur ab. Lise studierte an der Wiener Universität Physik, zusammen mit noch einer anderen Studentin.

Wandel zur Vernunft

Carl Friedrich von Weizsäcker. Vor hundert Jahren wurde der Physiker und Philosoph Carl Friedrich von Weizsäcker geboren. Er wollte für Hitler die Atombombe bauen und kämpfte nach dem Krieg für den Weltfrieden. Am Ende seines Lebens überwog die Skepsis. Doch in einem Gespräch war auch Verzagtheit zu spüren.

Navigationsmenü

Horst und Albert waren sich gleich sympathisch. Als sie sich das erste Mal begegneten, waren sie 16 und 19 Jahre alt und wohnten im selben Dorf im Thüringer Wald. Seit jeher tun sich Forscher mit einer Characterization von Freundschaft schwer. Sie verstehen herunten eine freiwillige, persönliche Beziehung, die auf gegenseitiger Sympathie, Vertrauen und Unterstützung beruht, nicht aber auf Verwandtschaft oder einem sexuellen Verhältnis. Trotzdem kann die Verbindung ebenso intim und vertraut sein wie die mit dem Partner oder mit Geschwistern.

Comments